Rodungsarbeiten Februar 2007

Die Tansanischen Behördern verlangen landesweit, dass die aus Australien "eingewanderten" Eukalyptus-Bäume einen gewissen Mindestabstand zu allen offenen Gewässern zu wahren haben. Diese schnell wachsnden Giganten benötigen Unmengen von Wasser, welches in gewissen Gegenden des Landes Mangelware ist. 2007 hatten wir das Privileg, einen erfahrenen Förster aus St. Erhard mitnehmen zu können, der ein paar Duzend dieser riesigen Bäume fällte.

Mit primitivsten Mitteln (z.B. einem Unimog Baujahr 1981) wurden die entasteten Stämme dann auf das Feld geschleift. Die Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftsschule wurden dabei instruiert, welche Sicherheitsmassnahmen zu ergreifen sind und wie man die Fallrichtung eines Baumes vorherbestimmt.